Vegan-Gesund-Glutenfrei-Zuckerfrei

𝐆𝐄𝐒𝐔𝐍𝐃𝐄 𝐙𝐔𝐂𝐊𝐄𝐑𝐀𝐋𝐓𝐄𝐑𝐍𝐀𝐓𝐈𝐕𝐄𝐍

Inhaltsverzeichnis:
1. Weshalb ist Haushaltszucker ungesund?
2. Gesunde Zuckeralternativen 
    2.1. Yaconsirup
    2.2. Manuka Honig
    2.3. Datteln
    2.4. Stevia
    2.5. Ahornsirup
    2.6. Kokosblütenzucker
3. Zuckeralternativen
    3.1. Zuckeralkohole
4. Meine Favoriten der Zuckeralternativen
5. Nährwertangaben - Vergleich



𝐖𝐄𝐒𝐇𝐀𝐋𝐁  𝐈𝐒𝐓  𝐇𝐀𝐔𝐒𝐇𝐀𝐋𝐓𝐒𝐙𝐔𝐂𝐊𝐄𝐑  𝐔𝐍𝐆𝐄𝐒𝐔𝐍𝐃?


Eigentlich ganz easy: Der übliche Haushaltszucker wird industriell "bearbeitet" (raffiniert), sodass am Ende ein Stoff übrig bleibt, der keinerlei Vitalstoffe (Vitamine, Mineralien usw.) besitzt.

Heißt er enthält nichts was dein Körper benötigt, er schadet ihm sogar: er lässt deinen Blutzuckerspiegel schnell ansteigen (welches enorm viele Folgen mit sich bringt), benötigt & verbraucht deine Nährstoffreserven (z.B. B-Vitamine), die du für deine Gesundheit benötigst, außerdem wird Zucker einfach viel zu viel konsumiert. Denn er ist in so vielen Lebensmitteln versteck & man isst ihn meist zum Frühstück, Mittag- & Abendessen und nicht zu vergessen die Süßigkeiten, die man über den Tag hinweg isst. Ein enorm hoher Konsum eines Produkts, welches deinem Körper langfristig schadet...

Deshalb stelle ich dir ein paar Alternativen zu Industrie-Zucker vor, damit du vergleichen & das Beste für dich heraussuchen kannst.

Manche Alternativen kann man wirklich als gesunde Süßungsmittel bezeichnen und manche sind generell im Vergleich zu Industrie-Zucker einfach etwas gesünder.

↳ mehr über Industrie-Zucker




 

 

 

Mein Favorit der Alternativen zu Industriezucker ist

𝐘𝐀𝐂𝐎𝐍𝐒𝐈𝐑𝐔𝐏 / 𝐘𝐀𝐂𝐎𝐍𝐏𝐔𝐋𝐕𝐄𝐑


𝓨𝓪𝓬𝓸𝓷 ist eine Pflanze aus Südamerika. ⁣⁣
Man macht aus den (Yacon-)Knollen entweder ein 𝘚𝘪𝘳𝘶𝘱 oder ein 𝘗𝘶𝘭𝘷𝘦𝘳, welches viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit hat.  ⁣⁣⤵
𝘔𝘦𝘪𝘯 𝘍𝘢𝘷𝘰𝘳𝘪𝘵 ist der Sirup, denn er ist etwas süßer und besitzt 50 Kalorien weniger als das Pulver. ⁣⁣⁣⁣
In der Konsistenz & dem karamellartigen Geschmack ist der Yacon-Sirup ähnlich wie Ahornsirup.⁣⁣⁣⁣
➠ Yacon ist auch für 𝘋𝘪𝘢𝘣𝘦𝘵𝘪𝘬𝘦𝘳 𝘨𝘦𝘦𝘪𝘨𝘯𝘦𝘵. ⁣⁣⁣⁣







Ein weiterer Favorit

𝐌𝐀𝐍𝐔𝐊𝐀 𝐇𝐎𝐍𝐈𝐆:

𝓜𝓪𝓷𝓾𝓴𝓪 𝓗𝓸𝓷𝓲𝓰 wird in 𝘕𝘦𝘶𝘴𝘦𝘦𝘭𝘢𝘯𝘥 von Honigbienen aus dem Nektar der Südseemyrte „produziert“.⁣⁣

Die Ureinwohner Neuseelands, verwendeten den Manuka-Honig schon seit Jahrtausenden als 𝘏𝘦𝘪𝘭𝘮𝘪𝘵𝘵𝘦𝘭.⁣⁣
𝘝𝘦𝘳𝘸𝘦𝘯𝘥𝘶𝘯𝘨: Äußerlich zur Desinfektion & Heilung von Wunden und Entzündungen, sowie innerlich bei Infektionskrankheiten.⁣⁣

➤ 𝓘𝓷𝓱𝓪𝓵𝓽𝓼𝓼𝓽𝓸𝓯𝓯𝓮:⁣

Manuka Honig hat viele positive Inhaltsstoffe, wie Antioxidantien, Aminosäuren, organische Säuren, Leptosperin,⁣⁣

⤷ 𝘝𝘪𝘵𝘢𝘮𝘪𝘯𝘦: B1, B2 & B6, Nikotinsäureamid, Biotin⁣⁣
⤷ 𝘔𝘪𝘯𝘦𝘳𝘢𝘭𝘴𝘵𝘰𝘧𝘧𝘦: Magnesium, Kalium & Kalzium⁣⁣
⤷ 𝘚𝘱𝘶𝘳𝘦𝘯𝘦𝘭𝘦𝘮𝘦𝘯𝘵𝘦: Eisen & Mangan⁣⁣
⤷ 𝘍𝘭𝘢𝘷𝘰𝘯𝘰𝘪𝘥𝘦 → 𝘢𝘯𝘵𝘪𝘰𝘹𝘪𝘥𝘢𝘵𝘪𝘷 ⁣ (helfen z.B dabei die  Abwehrstoffe des Körpers zu aktivieren).⁣⁣
⤷ 𝘌𝘯𝘻𝘺𝘮: Glucose-Oxidase, welches 𝘢𝘯𝘵𝘪𝘴𝘦𝘱𝘵𝘪𝘴𝘤𝘩𝘦 (desinfizierende) Eigenschaften hat.⁣⁣
⤷ Hauptwirkstoff: 𝘔𝘦𝘵𝘩𝘺𝘭𝘨𝘭𝘺𝘰𝘹𝘢𝘭⁣

﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏⁣﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏⁣⁣﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏⁣⁣﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏⁣⁣﹏﹏﹏﹏

➤ 𝓜𝓮𝓽𝓱𝔂𝓵𝓰𝓵𝔂𝓸𝔁𝓪𝓵 (𝓜𝓖𝓞): ⁣

Manuka Honig hat einen besonders ⁣⁣hohen Anteil des Zuckerabbauprodukts MGO . Es gibt kein anderes Lebensmittel, das auch nur annähernd einen so hohe MGO-Werte aufweist.⁣⁣


»𝓜𝓖𝓞« :⁣

• 𝘢𝘯𝘵𝘪𝘣𝘢𝘬𝘵𝘦𝘳𝘪𝘦𝘭𝘭 ⁣⁣
• 𝘢𝘯𝘵𝘪𝘷𝘪𝘳𝘢𝘭 (gegen Viren wirkend → „Stoff“, der die Vermehrung von Viren hemmt)⁣⁣
• 𝘦𝘯𝘵𝘻ü𝘯𝘥𝘶𝘯𝘨𝘴𝘩𝘦𝘮𝘮𝘦𝘯𝘥 (hilft deshalb zu einer raschen Wundheilung)⁣⁣

Die Anwendungsbereiche von Manuka Honig sind dementsprechend breit gefächert: ⤻ ⁣⁣

▸ Es gibt Manuka Honig mit 𝘶𝘯𝘵𝘦𝘳𝘴𝘤𝘩𝘪𝘦𝘥𝘭𝘪𝘤𝘩𝘦𝘮 𝘔𝘎𝘖-𝘎𝘦𝘩𝘢𝘭𝘵:⁣⁣ 100+, 250+, 400+ und 550+.⁣⁣
Dabei gilt, je höher der Wert, desto höher die Wirkung.⁣⁣
↳ Je nach Anwendung, empfiehlt sich ein anderer MGO-Gehalt.⁣⁣

﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏⁣﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏⁣⁣﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏⁣⁣﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏⁣⁣﹏﹏﹏﹏

➤ 𝓤𝓷𝓽𝓮𝓻𝓼𝓬𝓱𝓲𝓮𝓭:⁣⁣

• Manuka Honig enthält im Gegensatz zu normalen Honig einen enorm 𝘩𝘰𝘩𝘦𝘯 𝘎𝘦𝘩𝘢𝘭𝘵 an 𝘔𝘎𝘖.⁣⁣
• Außerdem wirkt er sich 𝘱𝘰𝘴𝘪𝘵𝘪𝘷 auf die 𝘔𝘶𝘯𝘥𝘧𝘭𝘰𝘳𝘢 aus → normaler Honig verursacht Karies. ⁣⁣
• Hat einen 𝘯𝘪𝘦𝘥𝘳𝘪𝘨𝘦𝘯 𝘎𝘭𝘺𝘬ä𝘮𝘪𝘴𝘤𝘩𝘦𝘯 𝘐𝘯𝘥𝘦𝘹 von 10!! ⁣
→ normaler Honig 61.
• Er ist 𝘩𝘪𝘵𝘻𝘦𝘣𝘦𝘴𝘵ä𝘯𝘥𝘪𝘨 und verliert dadurch nicht seine Heilkraft im Gegensatz zu normalem Honig.⁣⁣


➤ 𝓖𝓮𝓼𝓬𝓱𝓶𝓪𝓬𝓴:⁣⁣

Manuka Honig schmeckt wie Honig. ⁣
Generell sind Baumhonige eher 𝘸ü𝘳𝘻𝘪𝘨 als Blütenhonige, sie sind dunkler und schmecken etwas herb.⁣⁣
Je höher der UMF-/MGO-Wert ist, desto intensiver soll der Honig übrigens schmecken.





𝐃𝐀𝐓𝐓𝐄𝐋𝐍


𝓓𝓪𝓽𝓽𝓮𝓵𝓷 wachsen als Früchte an der 𝘋𝘢𝘵𝘵𝘦𝘭𝘱𝘢𝘭𝘮𝘦 & haben ihre Ursprünge im 𝘗𝘦𝘳𝘴𝘪𝘴𝘤𝘩𝘦𝘯 𝘎𝘰𝘭𝘧. ⁣⁣
⁣⁣
Ich liebe Datteln, nur leider besitzen sie einen 𝘩𝘰𝘩𝘦𝘯 𝘎𝘐 + 𝘎𝘓 & deshalb würde ich nur 𝘮𝘢𝘹𝘪𝘮𝘢𝘭 3 𝘋𝘢𝘵𝘵𝘦𝘭𝘯 𝘢𝘮 𝘛𝘢𝘨 zu mir nehmen. ⁣⁣
⁣⁣
𝓣𝓲𝓹𝓹: ⁣🍯
_________
𝘈𝘯𝘴𝘵𝘢𝘵𝘵 𝘦𝘪𝘯𝘦𝘯 𝘨𝘦𝘬𝘢𝘶𝘧𝘵𝘦𝘯 𝘋𝘢𝘵𝘵𝘦𝘭𝘴𝘪𝘳𝘶𝘱 - 𝘥𝘦𝘳 𝘨𝘦𝘬𝘰𝘤𝘩𝘵 𝘸𝘶𝘳𝘥𝘦 - 𝘬ö𝘯𝘯𝘵 𝘪𝘩𝘳 𝘦𝘶𝘤𝘩 𝘦𝘪𝘯𝘦𝘯 𝘴𝘦𝘭𝘣𝘴𝘵𝘨𝘦𝘮𝘢𝘤𝘩𝘵𝘦𝘯 𝘋𝘢𝘵𝘵𝘦𝘭𝘴𝘪𝘳𝘶𝘱𝘮𝘢𝘤𝘩𝘦𝘯:⁣⁣
Datteln entsteinen und für 20 Minuten in lauwarmen Wasser einweichen.⁣⁣
Danach die Datteln mit etwas Wasser oder Milch in einen Hochleistungsmixer geben & mixen.⁣⁣
Es entsteht eine cremige Masse, die bis zu 10 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden kann. ⁣






𝐒𝐓𝐄𝐕𝐈𝐀


𝓢𝓽𝓮𝓿𝓲𝓪 stammt ursprünglich aus Südamerika & wird aus der Pflanze Stevia Rebaudiana gewonnen. ⁣

Arten von Stevia:⁣
𝘎𝘳𝘶̈𝘯𝘦 Stevia: Die getrockneten Blätter werden fein gemahlen (schlecht löslich & färbt grün).⁣

𝘞𝘦𝘪ß𝘦 Stevia: Die zerkleinerten Blätter werden mit Wasser oder Alkohol versetzt, gereinigt & kristallisiert (chemische Behandlung). Im Endprodukt ist meist noch Zucker beigemischt.❌⁣

• Es gibt auch Stevia-Extrakte & -Fluide.⁣

➠ Der grüne Stevia hat die erwähnten gesundheitlichen Vorteile (Bild), dem weißen jedoch fehlen all diese! Deshalb schaut vor dem Kauf immer auf die Inhaltsangabe!!⁣






𝐀𝐍𝐇𝐎𝐑𝐍𝐒𝐈𝐑𝐔𝐏 :


🍁 𝓐𝓱𝓸𝓻𝓷𝓼𝓲𝓻𝓾𝓹 entsteht, wenn man einen – meist in 𝘒𝘢𝘯𝘢𝘥𝘢 heimischen – 𝘡𝘶𝘤𝘬𝘦𝘳𝘢𝘩𝘰𝘳𝘯𝘣𝘢𝘶𝘮 𝘢𝘯𝘻𝘢𝘱𝘧𝘵, dessen Saft einkocht & abfüllt. ⁣⁣

Ahornsirup 𝘎𝘳𝘢𝘥 𝘈 ist qualitativ sehr hochwertig & hat einen milden, aromatischen Geschmack. ⁣⁣
𝘎𝘳𝘢𝘥 𝘉 ist meist wesentlich dunkler und schmeckt kräftig & aromatisch. ⁣⁣
Der bernsteinfarbene Ahornsirup 𝘎𝘳𝘢𝘥 𝘊 schmeckt sehr kräftig & würzig.⁣⁣

➠ Der 𝘩𝘦𝘭𝘭𝘦 Sirup gilt 𝘢𝘭𝘴 𝘨𝘦𝘴ü𝘯𝘥𝘦𝘳, da er früher geerntet wird, aber mich überzeugt beim 𝘥𝘶𝘯𝘬𝘭𝘦𝘯 Sirup der 𝘩ö𝘩𝘦𝘳𝘦 𝘎𝘦𝘩𝘢𝘭𝘵 𝘢𝘯 𝘈𝘯𝘵𝘪𝘰𝘹𝘪𝘥𝘢𝘯𝘵𝘪𝘦𝘯 mehr.⁣⁣







𝐊𝐎𝐊𝐎𝐒𝐁𝐋Ü𝐓𝐄𝐍𝐙𝐔𝐂𝐊𝐄𝐑


𝓚𝓸𝓴𝓸𝓼𝓫𝓵ü𝓽𝓮𝓷𝔃𝓾𝓬𝓴𝓮𝓻 stammt aus 𝘚ü𝘥𝘢𝘴𝘪𝘦𝘯𝘰𝘴𝘵𝘢𝘴𝘪𝘦𝘯 & wird aus dem Blütennektar der Kokospalme gewonnen. Danach wird der Blütennektar eingedickt/erhitzt bis ein körniges Pulver entsteht.⁣⁣⁣
⁣⁣⁣
Kokosblüten𝘻𝘶𝘤𝘬𝘦𝘳 & Kokosblüten𝘴𝘪𝘳𝘶𝘱 sind prinzipiell ein und dasselbe Produkt, wobei der Zucker einem 𝘻𝘶𝘴ä𝘵𝘻𝘭𝘪𝘤𝘩𝘦𝘯 𝘝𝘦𝘳𝘢𝘳𝘣𝘦𝘪𝘵𝘶𝘯𝘨𝘴𝘨𝘳𝘢𝘥 unterliegt & somit konzentrierter vorliegt. ⁣⁣⁣
Da der 𝘚𝘪𝘳𝘶𝘱 noch wasserreicher ist, sind 𝘌𝘯𝘦𝘳𝘨𝘪𝘦- & 𝘡𝘶𝘤𝘬𝘦𝘳𝘨𝘦𝘩𝘢𝘭𝘵 etwas 𝘨𝘦𝘳𝘪𝘯𝘨𝘦𝘳 - dafür ist die Süßkraft geringer (Wasseranteil).⁣⁣
⁣⁣⁣
𝘎𝘦𝘴𝘤𝘩𝘮𝘢𝘤𝘬𝘭𝘪𝘤𝘩 erinnert Kokosblütenzucker an eine Kombination aus 𝘔𝘢𝘭𝘻 & 𝘒𝘢𝘳𝘢𝘮𝘦𝘭𝘭.⁣⁣⁣

﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏
⁣⁣ Ich verwende ihn (selten) manchmal, wenn ich etwas „pulveriges“ anstatt einen Sirup möchte.
﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏﹏
 ⁣






 𝐍Ä𝐇𝐑𝐖𝐄𝐑𝐓𝐀𝐍𝐆𝐀𝐁𝐄𝐍 - 𝐕𝐄𝐑𝐆𝐋𝐄𝐈𝐂𝐇:











𝐿𝑒𝑔𝑒𝓃𝒹𝑒 (Tabelle ⤻):⁣⁣⁣⁣

Fru. = Fructose⁣⁣⁣⁣
Glu. = Glucose ⁣⁣⁣⁣
GI = Glykämischer Index⁣⁣⁣⁣
KH = Kohlenhydrate ⁣⁣⁣⁣
GL = Glykämische Last ⁣⁣⁣⁣
Kcal = Kalorien ⁣⁣⁣⁣
Mineralst. = Mineralstoffe⁣⁣⁣⁣
Ballastst. = Ballaststoffe⁣⁣⁣⁣
Antioxi. = Antioxidantien⁣⁣⁣⁣
↳ Die schwarzen „Felder“ markieren, die viel zu hohen Werte!⁣⁣⁣⁣



So ich habe euch erst mal eine Tabelle erstellt, wo ihr die einzelnen Faktoren (GI, GL, KH,..) vergleichen könnt. ⁣⁣⁣⁣

Die Werte sind ca. Angaben → es kommt immer darauf an, für was man die „Lebensmittel“ (roh, gekocht,..) verwendet & um welche Sorte es sich handelt.⁣⁣⁣⁣
Die nächsten Tagen kommen meine Favoriten (Zuckeralternativen) noch etwas genauer beschrieben.⁣⁣

⁣⁣⁣Grundsätzlich braucht der Körper keinen Zucker, denn bei der Verdauung von komplexen Kohlenhydraten (z.B Getreideprodukte) bildet der Körper seinen Zucker selbst und das ganz natürlich.⁣⁣⁣⁣

Obwohl es einige gute Alternativen zum Zucker gibt, sollte man auch mit dem Zuckerersatz sparsam umgehen, da allein schon die Süße an die sich der Körper gewöhnt, dazu führt, dass wir generell mehr Süßes essen wollen. ⁣⁣⁣⁣

Ü𝘣𝘳𝘪𝘨𝘦𝘯𝘴: Deine Süßschwelle lässt sich auch trainieren, so dass du dein Geschmacksempfinden für Süßes auch herabsetzen kannst.⁣⁣⁣⁣

𝒢𝓁𝓎𝓀ä𝓂𝒾𝓈𝒸𝒽𝑒 𝐿𝒶𝓈𝓉:

Die Glykämische Last (GL) berücksichtigt im Gegensatz zum Glykämischen Index (GI) auch die Kohlenhydratmenge der Lebensmittel.⁣⁣⁣⁣

    GI x Kohlenhydratmenge⁣⁣⁣⁣

---------------------------------- = GL⁣⁣ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

        100

𝘝𝘦𝘳𝘨𝘭𝘦𝘪𝘤𝘩:⁣⁣⁣⁣
Weißbrot: 70 x 50 / 100 = 35 (GL)⁣⁣⁣⁣
Karotten : 70 x  4 / 100 =  3 (GL)⁣⁣⁣⁣
Als niedrige Glykämische Last gelten Werte unter 10, eine hohe Glykämische Last liegt über 20.

⁣⁣⁣⁣
𝐹𝑜𝓁𝑔𝑒𝓃𝒹𝑒 𝐹𝒶𝓀𝓉𝑜𝓇𝑒𝓃 𝒷𝑒𝑒𝒾𝓃𝒻𝓁𝓊𝓈𝓈𝑒𝓃 𝒹𝑒𝓃 𝒢𝐼 → 𝒢𝐿: ⁣⁣⁣⁣
▸ Zubereitungsweise:⁣⁣⁣⁣
Zerkleinern, Zermahlen, langes Garen & Erhitzen können den glykämischen Index eines Lebensmittels erhöhen. ⁣⁣⁣⁣
▸ Verweildauer der Nahrung im Magen, Ballaststoffzufuhr, Versorgung mit Vitaminen & Mineralstoffen, die für den Kohlenhydratstoffwechsel wichtig sind.⁣⁣⁣⁣
▸ Zusammensetzung der Stärke im Lebensmittel, …⁣⁣⁣⁣

↳ Aufgrund dieser komplexen Einflussfaktoren sind die Werte des GI nicht als absolute Werte anzusehen







𝐌𝐄𝐈𝐍𝐄 𝐅𝐀𝐕𝐎𝐑𝐈𝐓𝐄𝐍 𝐃𝐄𝐑 𝐙𝐔𝐂𝐊𝐄𝐑 𝐀𝐋𝐓𝐄𝐑𝐍𝐀𝐓𝐈𝐕𝐄𝐍



Man kann an der Nährwertangaben-Tabelle von den Zuckerarten gut orientieren und die unterschiedlichen Süßungsmittel miteinander vergleichen.

▸ Zuerst gucke ich mir die 𝘎𝘓 (glykämische Last) etwas genauer an ⁣⁣
↳ am besten einen Wert unter 20 ✅⁣⁣

▸ Danach schaue ich mir die Werte von 𝘍𝘳𝘶𝘤𝘵𝘰𝘴𝘦 & 𝘎𝘭𝘶𝘤𝘰𝘴𝘦 an:⁣⁣
z.B ⁣⁣
» 𝓡𝓮𝓲𝓼𝓼𝓲𝓻𝓾𝓹 (99% Glucose) würde ich nicht verwenden, da Glucose den Blutzuckerspiegel schneller als Fructose ansteigen lässt. ❌⁣⁣
» 𝓐𝓰𝓪𝓿𝓮𝓷𝓭𝓲𝓬𝓴𝓼𝓪𝓯𝓽 (75% Fructose) würde ich auch nicht verwenden, da nur die Leber in der Lage ist Fructose zu verstoffwechseln. ❌⁣⁣

▸ 𝓧𝔂𝓵𝓲𝓽 würde ich auf keinen Fall verwenden, da es leere Kalorien sind & ich meine Nährstoffreserven dafür nicht verbrauchen möchte! ❌⁣⁣

▸ 𝓢𝓾̈ß𝓼𝓽𝓸𝓯𝓯𝓮 (Aspartam, Saccharin & Sucralose) → NO-GO ❌!⁣⁣

▸ 𝓢𝓽𝓮𝓿𝓲𝓪 & 𝓔𝓻𝔂𝓽𝓱𝓻𝓲𝓽 finde ich schwierig einzuschätzen, in geringen Mengen würde ich sie verwenden. 〰️⁣⁣

Es ist nicht leicht einen natürlich hergestellten und reinen Erythrit & Stevia zu finden.⁣⁣
Außerdem kann 𝓔𝓻𝔂𝓽𝓱𝓻𝓲𝓽 bei übermäßigen Verzehr abführend wirken ⁣⁣
»» was mich etwas stutzig macht. ⁣⁣

𝓢𝓽𝓮𝓿𝓲𝓪 im Supermarket ist oftmals zusätzlich mit herkömmlichem Zucker versetzt ❌ ⁣⁣
↳ würde ich auf keinen Fall kaufen, denn somit ist Stevia nicht Kalorien- & Kohlenhydratarm..⁣
»» Wenn dann grünes 🌱 100% reines Stevia! ⁣

▸ 𝓐𝓱𝓸𝓻𝓷𝓼𝓲𝓻𝓾𝓹 & 𝓚𝓸𝓴𝓸𝓼𝓫𝓵ü𝓽𝓮𝓷𝔃𝓾𝓬𝓴𝓮𝓻 kann man auch hin & wieder verwenden. 〰️⁣⁣

▸ 𝓨𝓪𝓬𝓸𝓷𝓼𝓲𝓻𝓾𝓹 /-𝓹𝓾𝓵𝓿𝓮𝓻 & 𝓜𝓪𝓷𝓾𝓴𝓪-𝓗𝓸𝓷𝓲𝓰 sind meine Favoriten! Wenn ihr euch die Werte in der Tabelle anschaut, wisst ihr weshalb! Außerdem haben sie weitere tolle Eigenschaften, auf die ich noch eingehen werde. ✅⁣⁣

▸ 𝓓𝓪𝓽𝓽𝓮𝓵𝓷 haben leider eine sehr hohe GL & deshalb verwende ich sie nicht ganz so häufig, aber trotzdem verwende ich sie, weil sie tolle Eigenschaften haben & 𝘯𝘢𝘵ü𝘳𝘭𝘪𝘤𝘩 sind! 〰️⁣⁣

▸ Außerdem verwende ich zum Süßen super gerne 𝓑𝓪𝓷𝓪𝓷𝓮𝓷 (Obst). ⁣⁣

Also 𝘯𝘢𝘵ü𝘳𝘭𝘪𝘤𝘩𝘦 Lebensmittel. 𝓔𝓻𝓭𝓷𝓾𝓼𝓼𝓫𝓾𝓽𝓽𝓮𝓻, 𝓔𝓻𝓭𝓶𝓪𝓷𝓭𝓮𝓵𝓷 & 𝓥𝓪𝓷𝓲𝓵𝓵𝓮𝓮𝔁𝓽𝓻𝓪𝓴𝓽 verwende ich ebenfalls → je nachdem welche Geschmacksrichtung ich möchte. ✅⁣⁣

➠ Aber generell, möchte ich meinen 𝘡𝘶𝘤𝘬𝘦𝘳𝘬𝘰𝘯𝘴𝘶𝘮 um einiges 𝘳𝘦𝘥𝘶𝘻𝘪𝘦𝘳𝘦𝘯! Wie ihr hoffentlich schon wisst, gewöhnt sich der Körper also deine Geschmacksnerven daran und benötigt immer weniger Süße.



Der Rest folgt noch ...


#yacon #yaconsirup #yaconpulver #knolle #pflanze #gesundezuckeralternative #zuckeralternative #diabetiker #sirup #alternative #needtoknow #important

E-Mail
Instagram